Home Willkommen Marche, der Famenner Charme

 Drucken 

Zu den Favoriten hinzufügen Reisetipps

Marche, der Famenner Charme


Durchquert von der Calestienne, die Gemeinde von Marche erstreckt sich nördlich bis zur Famenne Niederung und südlich bis zum Ardenner Waldgebiet. Mehr als 17 600 Einwohner leben auf einer Gesamtfläche von 12 143 Hektaren. Die Großgemeinde umfaßt das Dutzend Dörfer Aye, Champlon-Famenne, Grimbiémont, Hargimont, Hollogne, Humain, Lignières, Marche-en-Famenne, Marloie, On, Roy, Verdenne und Waha.

Parc Van Der Straeten - Marche-en-Famenne

Dynamische Ortschafte

Marche-en-Famenne ist zugleich ein regionaler Magnetpol und eine dynamische grüne Ortschaft mit vielversprechender Zukunft. Die Gemeinde, in wirtschaftlichem Aufschwung, pflegt dazu ein stolzes Gefühl für sein natürliches, architektonisches und historisches Erbgut.

Ehemaliges Spitzenzentrum

Im 18. Jh. waren bis zu 850 Spitzenklöpplerinnen in der Stadt von Marche und den umliegenden Dörfern beschäftigt. Die Spitzenakademie von Marche hält dieses Handwerk heute noch lebendig und ein Raum des Famenne Museums ist auch dazu gewidmet.

Dentelle - Marche-en-Famenne
Rénovation urbaine - Marche-en-Famenne

Reiches Erbgut und gelungene Stadterneuerung

Die auf beachtliche Weise erneuerte Stadt Marche konnte dennoch die Zeugen ihrer Vergangenheit aufrechterhalten. Das beweisen die ansehnlichen Bauten aus dem 17. Jh. und der gassenähnliche Charakter einiger Straßen, die zum Schlendern verlocken. Zahlreiche Brunnen, Skulpturen, bebaumte Plätze und Grünflächen sowie die Fußgängerzone, wo die Seele alter Mauern ein wahres Wohlbefinden vermittelt, machen aus einem Besuch der Altstadt eine lohnende Abwechslung.

Die von dem berühmten belgischen Künstler Jean-Michel Folon entworfenen Kirchenfenster der Kirche von Waha sind auch ein absolutes Muß !

European Destination of Excellence

Es ist nicht ein Zufall, wenn die Stadt von Marche als Belgischer Preisträger des europäischen EDEN Wettbewerbs (European Destinations of Excellence) im Jahr 2011 ausgewählt wurde, hauptsächlich angesichts ihrer vielen rehabilitierten Gebäude. Marche zählt in der Tat viele alte Bauten mit Charakter sowie die alte Weizenhalle (heute ein Restaurant), das Haus Jadot (Museum), das Manoir (Hotel-Restaurant), das Schloss Van der Straeten (Stadthaus), die frühere Jesuiten-Kirche (Hotel-Restaurant), das ehemalige Beginenhaus, das Hassonville Schloß (Hotel-Restaurant), das Jemeppe Schloß (Seminarzentrum), …

Destinations Européennes d'Excellence
marché bimensuel - Marche-en-Famenne


Einkaufsbummeln


Von der kleinen Boutique im Stadtzentrum bis zum Supermarkt und größeren Geschäften in der Umgebung finden Einkaufsfreudige in Marche bestimmt, was ihr Herz begehrt.

Der örtliche halbmonatliche Markt findet jeweils am 1. und 3. Montag im Monat auf dem Place aux Foires statt (vormittags).

Kleinod für Kunst und Kultur inmitten der Natur

In Marche sind Kunst und Kultur sehr ausgeprägt. Davon zeugen die Qualität und die Vielseitigkeit der Animationen, Konzerte, Vorführungen und Ausstellungen, die innerhalb der Gemeinde geboten werden.

Musée de la Famenne - Marche-en-Famenne
Ravel - Marche-en-Famenne

Sich sportlich betätigen

In Marche gibt es außer markierten Wander-, MTB- und Radwegenvielseitige Gelegenheiten zur sportlichen Betätigun wie z.B. Hallenbadschwimmen, Tennis, Fitness, Reiten, Abenteuer-Sport, Wandern auf Gesundheitspfaden, Karting …

Gaumengenüsse

Ob regionale, italienische, chinesische, griechische, tunesische, traditionnelle oder gastronomische Küche, bei uns gibt es leckere Gerichte für jeden Geschmack und zwar auch für bescheidene Geldbeutel.

Restaurant la Gloriette - Marche-en-Famenne

 

   

Kommentar schreiben